Willkommen auf der Webseite von André Scheuer
 Liberale Politik für Brühl und den Rhein-Erft-Kreis

Meine Idden und Überzeugungen für Brühl



Bildungsstandort Brühl

Fachhochschule des Bundes

Die Fachhochschule des Bundes in Brühl ist ein wichtiger Standort für die Ausbildung von Bundesbeamten. Die begrenzten Kapazitäten zwingen die Schule bereits jetzt, auf mehrere Standorte im Stadtgebiet auszuweichen. Wir sollten alle versuchen ob Bürger oder Politiker, den Standort Brühl für die Fachhochschule zu sichern.  Wenn die Fachhochschule des Bundes aus Platzgründen Brühl verlassen müsste, wäre das ein schlechtes Zeichen für den Bildungsstandort Brühl.


Dreigliedriges Schulsystem beibehalten

Nicht nur in Brühl, sondern in der ganzen Region haben wir sehr gute Erfahrungen mit dem dreigliedrigen Schulsystem aus Hauptschule, Realschule und Gymnasium gemacht. Dieses Schulsystem wurde später in Brühl noch durch eine Gesamtschule ergänzt. Brühl ist in der glücklichen Lage, alle Schulformen für die Brühler Kinder und Jugendlichen anbieten zu können. Dieses aus der Vergangenheit gewachsene Schulsystem steht als Garant für die Chancengleichheit bei der Bildung der nächsten Generationen.


Medienkompetenz für Lehrer unterstützen

Die Brühler Schulen nur mit Internet und Tabletts oder Notebooks auszustatten reicht  meiner Meinung nach nicht aus, auch wenn dies ein erster guter Schritt ist. Lehrerinnen und Lehrer muss die Möglichkeit gegeben werden, sich in Medienkompetenz schulen zu lassen, um so die neuen digitalen Medien sinvoll in den Unterricht mit einbauen zu können.












 






Eine Starke Wirtschaft für Brühl

Parkpläte am Janshof müssen bleiben

Die Geschäftsleute der Brühler Innenstadt sehen sich vor immer mehr  Herausforderungen gestellt. Eine große Herausforderung besteht darin, mehr potenzielle Kunden aus Brühl und der Region in die Innenstadt zu ziehen. Wenn  aber die Parkplätze am Janshof auch noch entfernt werden, wird die jetzt schon angespannte Parkplatzsituation noch verschärft und potenzielle Kunden weichen auf andere Einkaufsmöglichkeiten in der Region aus.


Erweiterung des Phantasialandes

Das Phantasialand gehört seit seiner Gründung am 30.04.1967 zu Brühl. Mit seinen knapp zwei Millionen Besuchern im Jahr 2018 gehört das Phantasialand zu den am dritthäufigsten besuchten Freizeitparks Deutschlands und einer der 20 besucherstärksten saisonalen Freizeitparks in Europa. Ohne Hotels und Parkplätze umfasst das Phantasialand etwa 12 Hektar und gehört damit flächenmäßig zu den kleineren Themenparks. Nur durch verdichtete Bauweise mit teilweise ineinander verflochtenen Attraktionen und häufigem Abriss alter Attraktionen zu Gunsten neuer, kann der Park attraktiv und wettbewerbsfähig bleiben. Nur dem unternehmerischen Mut der Inhaberfamilie ist es zu verdanken, dass der Park weiterhin einen hohen Zuspruch hat. Dem Phantasialand muss es zügig ermöglicht werden, seinen Park erweitern zu dürfen, um so Wirtschaftlich in die Zukunft starten zu können. Ein "JA" zur Erweiterung, ist ein "JA" für die Brühler Wirtschaft und ein "JA" für Arbeits- und Ausbildungsplätze.